März 2018

Seit den letzten Januartagen 2018 haben wir wieder ein neue Mitarbeiterin, die sich liebevoll um die Pferde kümmert und in einigen Lektionen mit dabei ist:

Jasmin Wüst aus Henggart

 

 

November 2017

In den letzten Monaten ist viel passiert!

Bei den Mitarbeiterinnen gab es folgende Wechsel: Luisa Bianchi verliess uns Ende Juni wieder. Im August war Svenja Dübendorfer da.

Drei Monate konnten wir mit Samira von Siebenthal arbeiten (Bild), von August bis Ende Oktober 2017.

Von September 2017 bis Ende Jahr ist Pascale von Allmen nochmals zu uns gekommen.

Von Oktober bis März 2018 haben wir das Glück, dass Rebecca Kurz wieder bei uns ist.

 

Auch bei den Pferden gab es Veränderungen:

Leider mussten wir im Juli Cailín im Alter von 20 Jahren von uns gehen lassen. Sie war schon länger krank und wir konnten sie nicht länger leiden lassen.

Unter "Berichte" finden alle Interessierten einen Lebensbericht von Cailín.

 

Ende Juli kam Tiamo zu uns. Er brachte viel Energie mit und wirbelte zuerst einmal uns und die Herde gehörig durcheinander.

Inzwischen hat sich alles eingespielt und Tiamo passt jetzt gut zu uns.

Im Mai konnten wir "30 Jahre Fannyhof" feiern!

 

Von Juni bis September verbrachten Valin und Fönny zehn Wochen auf der Alp Weissenstein auf dem Albulapass:

Bjarmi, Davina, Avalon, Querida und Peppina durften ein paar Wochen auf einer Bergweide bei Bergün verbringen:

 

 

März 2017

Schon sind auch die 6 1/2 Monate mit Eva Frutig vorüber.

Hiermit stellen wir unsere neue Mitarbeiterin vor: Luisa Bianchi:

 

 

August 2016

Für Pascale von Allmen sind die letzten Tage als Fannyhofmitarbeiterin abgebrochen.

Seit Mitte August ist ihre Nachfolgerin bei uns: Eva Sophia Frutig:

Nach ihrer Matura am Semi Unterstrass mit Schwerpunkt Psychologie, Pädagogik und Philosophie

hat sie das Bedürfnis, die Theorie in der Praxis bei uns anwenden zu können.

Nach einen halben Jahr bei uns wird sie noch reisen und in einem Jahr ihr Studium starten.

 
 

Sommer 2016

Zwischen 22. Juni und 25. August durften viele Pferde Ferien machen.

Fönny, Valin und Bjarmi waren im Kanton Graubünden, hoch über dem Domleschg bei Scheid, Feldis.

Weide mir prächtiger Aussicht und vielen Isländerkollegen:

 

Querida, Maeva, Peppina, Davina und später noch Simbaya und Bjarmi waren ebenfalls im Bündnerland.

Im Bergün genossen sie Tage auf einer wunderbaren Weide, unter sich:

 

Simbaya, mit Sicht auf Bergün und Latsch

 

 

19. Juni 2016

An diesem Tag hat unser Hoffest stattgefunden. Vor über 200 Zuschauern spielten wir das Märchen „Der graue Brunnen“.

Ein düsterer, grauer, missmutiger, kalter, negativ denkender Riese hatte den Menschen die Freude gestohlen und tief in einen ausgetrockneten, alten, grauen Brunnen versenkt.

Nach seinem Tod mussten die Menschen annehmen, dass die Freude für immer aus ihrem Leben verschwunden sei.

Darum ritten alle mit traurigen, gequälten Gesichtern durch die Gegend, in graue Umhänge gehüllt.

cid:image016.jpg@01D1CFC0.66286990

 Nur Lotta und Shetty Peppina, die konnten dem Riesen trotzen!

 cid:image018.jpg@01D1CFC0.66286990

Sie hatten eine Zauberblume. Damit konnten sie alle tristen ReiterInnen befreien, so dass diese ihre Umhänge abwerfen und im Brunnen ihre Freude wieder abholen konnten.

In sechs Bildern waren verschiedene ReiterInnen unterwegs, um ihre Freude wieder zu finden.

cid:image017.jpg@01D1CFC0.66286990

 

Die Freude war jeweils bunt, z.B. Fahnen, Schwimmnudeln, bunte Tücher, Bälle, Schwungbänder, Fingerfarben. Damit machten die ReiterInnen dann jeweils einen Freudentanz…

cid:image019.jpg@01D1CFC0.66286990

 

cid:image021.jpg@01D1CFC0.66286990

 

cid:image022.jpg@01D1CFC0.66286990

 

cid:image030.jpg@01D1CFC0.66286990

 

cid:image031.jpg@01D1CFC0.66286990

 

cid:image034.jpg@01D1CFC0.66286990

 

cid:image036.jpg@01D1CFC0.66286990

 13 Pferde und 40 Personen waren im Einsatz!

cid:image041.jpg@01D1CFC0.66286990

 Glücklicherweise hatte der Regen grad für eine Stunden Pause gemacht. Nur die Wiese war hinterher etwas sehr strapaziert!

Soll ich Ihnen auch verraten, wie es ausgesehen hat, als ich meine Freude aus dem Brunnen holen konnte?

cid:image042.jpg@01D1CFC0.66286990

 So haben wir also am Hoffest ganz viel Freude für viele Kinder, viele Familien und eine Menge Zuschauer aus dem Brunnen geholt.

 

 

März 2016

Julia Eisenlohr hat uns verlassen. Sie weilt gerade für einen Sprachaufenthalt in Kanada.

Danach wird sie die Pädagogische Hochschule besuchen mit dem Ziel Kindergärtnerin.

Unsere neue Mitarbeiterin: Pascale von Allmen

Sie studiert an der Uni Fribourg Logopädie.

Aktuell hat sie ein Zwischenjahr eingeschaltet, in dem sie ein halbes Jahr in einer Schule in Indien gearbeitet hatte.

Das zweite halbe Jahr ist nun dem Fannyhof gewidmet.

 

 

September 2015

Unsere Pferde haben eine neue Kollegin bekommen: Gæfa

Gæfa ist eine 24-jährige Isländer-Stute. Sie bringt einige Unruhe in die Herde, weil sie gerne Chefin sein möchte!

Sie gehört Eva Sarasin. Die beiden haben zusammen 18 Jahre lang in der Reittherapie mit Menschen gearbeitet.

Gæfa ist also ein sehr erfahrenes Pferd. Früher wohnte sie im Glarnerland.

Hier noch der Tipp, wie Gæfa ausgesprochen wird: "Gjeiwa"

 
 

Ende August 2015

Mena ist angekommen:

Weil Mia nicht mehr bei uns ist, hat nun Mena die Chance bekommen, aus Ungarn zu uns zu kommen.

Wie Mia hat auch sie eine Weile in einer Tötungsstation gelebt, wurde von einer Tierschutzorganisation dort herausgeholt und

konnte nun in die Schweiz und in die Freiheit reisen.

 Mena ist geschätzte sechs bis acht Monate alt und ein Hirtenhundemischling.

 

 

Mitte August 2015

Unsere neue Mitarbeiterin von Mitte August 2015 bis Februar 2016: Julia Eisenlohr.

Sie reitet seit 12 Jahren bei uns und kennt unsere Arbeit von Grund auf. Julia ist ausgebildete Fachfrau Betreuung.

 

Juli - August 2015

Wir machen Reiterferien im Jura, 3 Wochen lang mit 7 bis 8 unserer Pferde und drei Gruppen von jungen Frauen.

Ein paar Impressionen:

 

 

 

 

Juli 2015

Die lang andauernde Hitzeperiode im Juli hat Mias Körper so geschadet, dass sie am 23. Juli daran gestorben ist.

Wir trauern um eine wunderbare, grosse Hundepersönlichkeit. Wir vermissen sie sehr!

 

April 2015

Unsere Mitarbeiterin für 4 Monate von April bis Juli 2015 heisst Rebecca Kurz.

Sie reitet bereits seit 18 Jahren bei uns auf dem Fannyhof.

 

Schon früher hat sie oft in Lektionen und Ferienprogrammen mitgeholfen.

Jetzt ist sie zu 90% bei uns! Wir freuen uns sehr darüber!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Januar 2015

am 19. Januar ist Avalon bei uns eingezogen (siehe dazu auch Berichte 2015).

Er ist 7 Jahre alt und ein Mangalarga Marchador.

 

Unsere Mitarbeiterin von Januar bis März 2015 heisst Michelle Schärer und kommt "aus den eigenen Reihen".

Sie hat vor zehn Jahren als Kind auf dem Fannyhof angefangen und ist uns seither als Reiterin treu geblieben.

 

September 2014

Am 5. September mussten wir uns sehr überraschend nach 24 gemeinsamen Jahren von Onyx verabschieden.

Unser Shetlandponywallach fehlt uns sehr. Er wurde 26 Jahre alt. Mehr dazu unter "Berichte" / "2014" / "Onyx' letzte Reise"

 

August 2014

Unsere neue Mitarbeiterin heisst Anja Jörg und wird bis Ende Januar 2015 bei uns sein:

 

Juni 2014

Unsere Pferde bekommen Ferien! Querida und Fönny konnten am 12. Juni für 8 Wochen in den Kanton Obwalden auf die Alp Teifibach reisen:

Zusammen mit drei andern Pferden und ein paar Rindern geniessen sie die gute Luft auf 1355 Metern über Meer, die Freiheit und Gras à la discrétion.

Bjarmi und Valin konnten erst eine Woche später am 19. Juni losziehen, denn die beiden verbringen ihre Ferien noch höher in den Bergen.

Im Val Madris (Avers GR) verbringen sie ein paar Wochen zusammen mit vielen andern Pferden und garantiert ekzemfrei.

Links im Bild sind die beiden am Grasen.

Nazeerah, Davina, Simbaya und Maeva dürfen am 10. Juli dann ebenfalls in die Berge fahren, zu Fönny und Querida.

Dann wird es für vier Wochen sehr leer sein auf dem Fannyhof, wenn nur noch Onyx, Lyki, Cailin und Peppina zu Hause sind!

 

März / April 2014

Michèle Siegenthaler hat uns Ende Januar verlassen, Anissa Kuster Ende März ebenfalls.

Beide werden ihre weiteren beruflichen Ziele in Angriff nehmen. Wir wünschen ihnen dazu alles Gute!

 

 

Wir haben eine neue Mitarbeiterin gefunden,

die am 1. März bei uns angefangen hat und bis im Juli bei uns bleiben wird:

Nicole Bender. Wir freuen uns!

   
 

September 2013

Da Cailin die anfälligen Beine der Irish Tinker vererbt bekommen hat

und immer mal wieder aus dem einen oder andern Grund hinken muss,

hat der Tierarzt uns empfohlen sie nur noch reduziert für ausgewählte Arbeiten einzusetzen.

Darum haben wir uns nach einer Entlastung für Cailin umgesehen:

Nach einem Pferd, das wie Cailin ein Gewichtsträger und ein gutes Wagenpferd sein wird.

Darum ist seit dem 10. September Davina bei uns:

Davina ist eine Freiberger Stute, 3 1/2 Jahre alt. Sie stammt aus Les Bois bzw. Le Roselet.

Die "Stiftung für das Pferd" www.philippos.ch betreibt im Jura ein schweizweit bekanntes Pferdealtersheim für fast 170 Pferde.

Um den Besuchern den ganzen Lebenskreislauf zeigen zu können, gehören zu der Stiftung immer auch ein paar Zuchtstuten mit ihren Fohlen.

Zum 50-jährigen Jubiläum 2008 hat sich die Stiftung ein neues Motto gegeben:

"Menschen helfen Pferden, Pferde helfen Menschen"

Seit 2008 konnten darum schon einige der Freibergerpferde aus der Zucht der "Stiftung für das Pferd",

die alle auf den grossen Juraweiden eine ideale Jugend verleben konnten,

an Reittherapiebetriebe abgegeben werden. So wird nun Davina ein Geschenk der Stiftung für das Pferd

für unseren Betrieb und ein Pferd mit dem Motto: Pferde helfen Menschen!

Wir freuen uns auf sie!

 

August 2013

Unsere Mitarbeiterin Daniela Erny verlässt uns nach über einem Jahr toller Zusammenarbeit! Danke, Daniela!

Neu sind ab 1. August Michèle Siegenthaler (Bild unten Mitte)

und ab 16. August Anissa Kuster bei uns. Auf gute Zusammenarbeit!

 

Juli / August 2013

Dieses Jahr wollten wir keine Pferde auf die Alp schicken.

Als aber Fönny und Querida im Frühjahr husteten und ihnen darum eine Höhenluftkur sehr gut tun würde, suchten wir nach Weideplätzen in den Bergen.

Valin (vorne im Bild) und Fönny (zweiter Schimmel gleich links dahinter) durften darum für sechs Wochen ins Bündnerland reisen.

In Val Madris bei Avers- Cröt teilen sie die Bergweiden mit zwanzig anderen Pferden.

Wenn es Valin etwas eng wird zwischen all den vielen Pferde, verzieht er sich in die Höhe,

wo die besseren Gräser wachsen und betrachtet die Herde aus der Ferne.

Valin geniesst die Tatsache, dass er in der Höhe keine Probleme mit dem Ekzem hat.

Fönnys Lunge geht es viel besser.

Auch Querida durfte für sechs Wochen in die Berge ziehen.

Sie verbringt die Sommertage auf der Alp Teifibach im Kanton Obwalden.

Peppina durfte als Begleiterin mitfahren und ebenfalls Alpferien geniessen.

Diese Alp liegt auf zirka 1300 Metern und wäre für Valin und sein Ekzem nicht hoch genug.

Aber für Peppina und Querida ist es schön hier, weil sie mit nur gerade drei andern Pferden

(und ein paar Rindern, mit denen sie sich aber nicht abgeben) riesengrosse Weiden teilen.

 

Juli 2013

Unsere Mitarbeiterin Nadine Wirz hat ihre Lehre als Pferdewartin mit einem Topresultat abgeschlossen!

Wir gratulieren ihr herzlich!

Wir freuen uns sehr, dass Nadine Wirz bei uns bleiben wird.

 

Juni 2013

Am 23. Juni war unser Hoffest.

Viele Gäste waren da, haben die reichhaltigen Verpflegungsmöglichkeiten genossen und unsere Aufführungen angeschaut.

Die Reiterinnen sind wieder einmal über sich hinausgewachsen und haben gezeigt, was sie können.

Die Kinder unter unseren Gästen konnten viele spannende Spiele machen und hatten Gelegenheit, selber einmal zu reiten.

Zirka 90 Helferinnen (und unbekannt viele KuchenbäckerInnen) haben dazu beigetragen, dass alle einen gemütlichen und harmonischen Tag verbringen durften. DANKE!

 

April 2013

Für Andrea Erny ist die Zeit als unsere Mitarbeiterin leider abgelaufen. Mit grossem Bedauern müssen wir sie ziehen lassen

           - zuerst zum Sprachaufenthalt nach Rom und dann zum Medizinstudium.

Seit Anfang Monat arbeitet nun Marianne Sulger bei uns am Montag, Dienstag und Donnerstag.

Wir hoffen, dass es für alle Beteiligten eine bereichernde Zeit wird.

Das Bild zeigt Martin mit all seinen "Frauen": Ganz links Cailin, dann Andrea und rechts Marianne.

 

März 2013

Früher hatten wir viele Wagenpferde, jetzt nur noch Cailin und die beiden Shetty.

Sobald es wärmer würde, wollten wir mit dem Einfahren von ein paar Pferden beginnen.

Das Frühlingswetter ist noch nicht da. Trotzdem hat Querida ihre erste Bewährungsprobe wunderbar bestanden.

Auch Nazeerah steht der Wagen sehr gut! Auch sie ein begabtes Wagenpferd!

Dieses Bild zeigt Nazeerah mit dem ganzen Begleittross, der ihr hilft, sich in der neuen Situation sicher zu fühlen.

 

Januar 2013:

Wir benutzen die Gelegenheit mit dem Schnee und bringen den Pferden wieder einmal etwas Neues bei: Skijöring!

 

 
   
         
   

 

Unsere Pferde geniessen Schnee und Sonnenschein!

     
 

Dezember 2012:

Durch einen schlimmen Unfall haben wir am 19. Dezember Shanay verloren.

Wer mehr dazu lesen möchte, findet unter "Berichte 2013" einen Nachruf auf dieses tolle Pferd.

 

 

November 2012:

Am 22. November ist ein neues Pferd bei uns eingezogen:

Valin ist ein elfjähriger Isländerschimmel, der sehr neugierig ist und ganz viel lernen will.

 
 

Oktober 2012:

Unsere Herde ist kleiner geworden, da uns heute unser Pensionär Manoyo verlassen hat.

Mit seiner Besitzerin Nadine Arzethauser ist er nach Ellikon am Rhein umgezogen.

Lyki hat nun keinen Sparring- Partner und wir kein lautes Gequietsche mehr...

 

 
 

September 2012:

Leider mussten wir uns dazu durchringen, Clooney einschläfern zu lassen, Ihre Beinbeschwerden waren zu schlimm für sie geworden.

Sie hatte kaum mehr je  schmerzfreie Momente.

Unter "Berichte 2012" kann von Clooney mehr gelesen werden.

 
 

August 2012:

Das neue Schuljahr beginnt und somit auch unsere wöchentlichen Stunden wieder.

Erstmals haben Simbaya und Maeva auch je eine fixe Lektion im Stundenplan bekommen.

Maeva ist nun jeden Montag mit einer jungen Frau unterwegs:

 Simbaya hat jede Woche einen Einsatz als Handpferd:

 

 
 

Sommer 2012:

Auch diesen Sommer durften wieder vier Fannyhofpferde drei schöne Monate in der Freiheit der Glattalp verbringen.

Diesmal waren es Querida, Onyx, Peppina und Maeva,

die mit vielen andern Pferden, Rindern, Geissen und Kühen im Muotatal weilen durften.

 
   

April 2012:

Am 13. April war ein besonderer Tag:

Alle drei dreijährigen Jungpferde hatten heute für ein paar Minuten eine Reiterin auf dem Rücken und trugen diese tapfer und sicher!

Wir sind megastolz auf sie!!!

Maeva

Simbaya

Manoyo

 

 

März 2012:

Lyki geht es seit ein paar Wochen nicht sehr gut. Er fühlt sich schlapp, er spürt das Alter und mag keine Lektionen machen.

Damit wir ihm problemlos die Pause gönnen können, haben wir Fönny zu uns geholt.

Sie lebt sich gut in der Herde ein und übt schon fleissig, was sie später alles können muss: